Andreas Kastner


BIOGRAFIE

Freischaffender Fotograf, wurde 1962 geboren und studierte nach einer Ausbildung zum Fernmeldeelektroniker Physik und Mathematik. Seit 12 Jahren unterrichtet er diese Fächer. Schon immer sehr an Kunst interessiert, entdeckte er 1990 die Fotografie als sein künstlerisches Ausdrucksmittel und erarbeitete sich während seines Hochschulstudiums die Raffinessen der aus Amerika kommenden Kunstform der Fineart-Fotografie. Nach einer Tätigkeit  als Fotoassistent in der  Werbung, erhielten seine  Fertigkeiten  bei international renommierten Fineart-Fotografen, wie Andreas Weidner, ihren letzten Schliff.
In vielen seiner Arbeiten verwendet er bevorzugt elementar geometrische, also grafische Formen. Ob sie vom Auge des Betrachters direkt erkannt werden oder erst in der Vorstellung vervollkommnet werden müssen, ist für ihn zweitrangig. Sie können auch in natürliche Formen aufgeweicht sein.
Grafische Elemente bilden durch ihr Zusammenwirken in einem fotografischen Bild, ähnlich wie musikalische Töne, einen Klang. Ein solcher grafischer Klang, z.B. der eines Dreiecks, kann einem Motiv wichtige Spannungen verleihen. Kastner interessiert sich besonders für das Zusammenwirken dieser Elemente. So soll die grafische Komposition die Stimmung und Wirkung eines Bildes verstärken. Hieraus resultiert das Hauptthema seiner Arbeit:

GRAPHISCHE KLÄNGE IN DER FOTOGRAFIE

Um künstlerisch frei gestalten zu können, verwendet Andreas Kastner eine 4X5 inch Fachkamera nach dem Zonensystem von Ansel Adams. Die damit einhergehende langsame Arbeitsweise verleiht den Bildern nicht selten eine meditative Ruhe.
Die Reduzierung auf einen klaren, als direkt empfindbaren Bildaufbau ist eines seiner Hauptanliegen und kennzeichnet, als eine Art „roter Faden“, seine Motivauswahl. Die realistische Abbildung darf dabei ganz zu Gunsten des künstlerischen Ausdrucks zurücktreten.

Die Prints werden sorgfältig auf kartonstarkem Barytpapier ausgearbeitet, anschließend zum haltbar machen mit Selen getont und auf archivsichere Baumwollpassepartouts aufgezogen.

Ausstellungen und Preise:
1990 Zweiter Preisträger beim deutschen Zeitungsleser- Fotowettbewerb
1997 Ausstellung im Foyer der freien Waldorfschule Uhlandshöhe/Stuttgart
1998 Ausstellung beim internationalen Fineart-Forum in Braunfels/Lahn
1999 Ausstellung beim internationalen Fineart-Forum in Braunfels/Lahn
2003 Ausstellung in der Galerie der freien Schule für künstlerisches Gestalten in Lipburg/Baden 2007 Ausstellung im Kunstpalais Badenweiler/Baden

2007 Ausstellung im Kunstpalais Badenweiler/Baden
2007 Ausstellung im Cafe „Alte Mühle“/Heidelberg“
2008 Ausstellung im Galeriecafe „Blauer Elefant“/ Müllheim/ Baden“
2008 Ausstellung in der Galerie Fototreppe 42 /Hanau


GALERIE » FOTOGRAFEN AUSSTELLUNGEN AKTUELLES KONTAKT IMPRESSUM
JOCHEN STENGER MOMENTI ITALIANI
STANKO ABADZIC ARTOFFOTO RICHARD AVÉDIKIAN ILONA DRECHSEL-AVÉDIKIAN RONNY BEHNERT THOMAS BENZING HELGA UND VICTOR VON BRAUCHITSCHJÜRGEN BÜRGIN SUSANNE CASPER-ZIELONKA GUNTER CHEMNITZ RALF J. DIEMB STEFAN DILLER WINFRIED EBERHARDT MEIKE FISCHER CLAUS DIETER GEISSLER BERNHARD M. HARTMANN CARL-THOMAS HAUSER USCHI HERMANUTZ » ANDREAS KASTNER WERNER KUMPF KOSCHIES WOLFGANG LAMPE PETER LEBEDA WERNER LEBERT ANDREAS LEEMANN EVA LUNDH JÜRGEN MAI ULRICH MATTNER KLAUS D. NESSEL UWE NÖLKE NORBERT PLÖSSER DR. OLIVER RASCHKA BERTHOLD ROSENBERG FRIEDRICH SALLER JOACHIM TRAUTNER SADIK ÜCOK DR. GÜNTER UNBESCHEID SIEGFRIED UTZIG WALTER VOGEL MARK VOGELGESANG ANDREAS WEIDNER ANDREAS WELLMANN THOMAS WUNSCH